Grundschule (Klasse 1-4)

Die Grundschule ist die Basisschule, sie wird von allen Kindern vier Jahre lang besucht. Eltern können die Grundschule frei wählen, wobei die Wohnortnähe wegen des kurzen Schulwegs und der problemloseren Kontakte mit Klassenkameraden am Nachmittag ein wichtiges Kriterium sein sollte. Wenn es die Kapazitäten anderer Schulen zulassen, kann das Kind auch eine Schule in einem anderen Stadtteil besuchen. Fahrtkosten werden jedoch nicht erstattet.
Hauptschule (Klasse 5-10)
Die Hauptschule bereitet die Schüler ab dem 5. Schuljahr auf das Berufsleben vor. Sie endet nach dem 9. Schuljahr ohne Prüfung mit einem Abschlusszeugnis oder nach dem 10. Schuljahr mit einem qualifizierenden Hauptschulabschluss, der auch den Übergang in weitere Schulen ermöglicht. Eine Zielsetzung der Hauptschule ist die Berufsvorbereitung. Mit dem Hauptschulabschluss können unterschiedliche Lehrberufe angestrebt werden.
In Witten gibt es zwei Hauptschulen: Die Overbergschule und die Freiligrathschule.
Realschule (Klasse 5-10)
Hier lernen die Schülerinnen und Schüler vom 5. bis 10. Schuljahr. Das Erlernen einer Fremdsprache – meist Englisch – ist Pflicht. Nach bestandener Prüfung am Ende der 10. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler den Realschulabschluss, die Fachoberschulreife, auch „Mittlerer Reife“ genannt. Unter bestimmten Voraussetzungen können sie in die Oberstufe des Gymnasiums wechseln. Realschulen legen mehr Wert auf die Ausbildung praktischer Fähigkeiten und behandeln weniger Theorie als Gymnasien. Sie haben im Allgemeinen ein besseres Ansehen als die Hauptschulen und bieten durch den Realschulabschluss mehr Möglichkeiten für die berufliche Bildung.
In Witten haben wir drei Realschulen: OttoSchott-Realschule, Adolf-Reichwein-Realschule und die Helene-Lohmann-Realschule.
Gymnasium (Klasse 5-12)
Die Schulzeit auf dem Gymnasium endet nach der 12. Klasse mit der allgemeinen Hochschulreife (Abitur). Gymnasien haben oft eine spezielle Ausrichtung (Neusprachlich/ Mathematisch-Naturwissenschaftlich/Musisch/Sportgymnasium). Fall ihr Kind über besondere Fähigkeiten auf einem Gebiet verfügt, sollten Sie dieses bei der Wahl des Gymnasiums beachten. An den Gymnasien werden mindestens zwei Fremdsprachen unterrichtet. Am Ende der 10. Klasse können Schüler auch hier den Realschulabschluss ablegen.
Das Abitur berechtigt zum Studium an einer Universität oder Fachhochschule.
In Witten gibt es drei Gymnasien: Ruhr-Gymnasium, Schiller-Gymnasium und Albert-Martmöller-Gymnasium
Gesamtschule (Klasse 5-12)
Die Gesamtschule arbeitet mit Kindern und Jugendlichen aller Leistungsstärken und hält Laufbahnentscheidungen möglichst lange offen. An der Gesamtschule können alle Abschlüsse der Sekundarstufe I erreicht werden, die auch an der Hauptschule, der Realschule und dem Gymnasium erworben werden.
In Witten gibt es zwei Gesamtschulen: Die Holzkamp-Gesamtschule in Witten-Annen und die Hardenstein-Gesamtschule in Witten-Herbede.
Förderschule (Klasse 1-10)
Kinder, die aufgrund von körperlichen, geistigen oder seelischen Defiziten einen sonderpädagogischen Förderbedarf haben und an allgemeinen Schulen nicht ausreichend gefördert werden können, besuchen meist Förderschulen. Hier unterrichten speziell ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer in Klassen mit wenigen Kindern.