Frühe Hilfen
Jedes in Witten neugeborene Kind wird von derStadt Witten begrüßt. Ein Pädagoge oder eine Hebamme besucht die Familie zuhause und übergibt ein Begrüßungsgeschenk. In dem Paket befindet sich Spielzeug und Informationsmaterial für Familien mit Kleinkindern. Während des Besuches können sich die Eltern über das Thema „Kinder und Familie“ informieren. Alle Familien werden schriftlich über den Besuch benachrichtigt. Eltern, die keinen Begrüßungsbesuch wünschen, können diesen schriftlich oder telefonisch absagen.
Krabbelgruppen
sind für kleine Kinder bis 3 Jahren und ihren Eltern gedacht. Diese Gruppen werden von den Eltern organisiert. Krabbelgruppen befinden sich in Bürgerhäusern. Sie dienen der Förderung sozialer Kontakte der Kinder und der Eltern. Darüber hinaus geben sie den Eltern Anregungen für den Umgang mit den Kindern. Krabbelgruppen finden ein- bis zweimal wöchentlich statt und sind in der Regel kostenlos.
Kindergarten
Den Kindergarten besuchen Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt. Diese erste Gemeinschaft ist besonders wichtig als Ergänzung zur Erziehung in der Familie. Hier erwerben dieKinder neben altersgemäßen Fähigkeiten wie ausreichende deutsche Sprachkenntnisse und Konzentration auch soziale Kompetenzen wie Gruppenfähigkeit und werden zur Schulreife geführt. Träger der Kindergärten sind die Kommunen, Wohlfahrtsverbände, Kirchen oder Elterninitiativen. Sie unterscheiden sich durch ihr pädagogisches Profil und durch die Betreuungszeiten bzw. Gruppengrößen. Die Kindertagesstätten bieten Mittagessen und die Betreuung bis 16.00 Uhr gegen Zusatzkosten an. Eltern müssen je nach  Einrichtung und Einkommen einen Monatsbeitrag entrichten. Für den Besuch des Kindergartens werden Beiträge erhoben. Familien mit einem geringen Einkommen zahlen niedrigere oder keine Kindergartenbeiträge. Wenn Sie wissen möchten, wie hoch Ihr Beitrag ist oder wo sich Kindergärten in Ihrer Nähe befinden, klicken Sie auf www.witten.de/kita-anmeldung.de