Der Aufenthaltstitel „Blaue Karte EU“ richtet sich an Angehörige von Nicht-EU-Staaten, die entweder zum Zweck einer hochqualifizierten Beschäftigung nach Deutschland kommen wollen, sich bereits mit einem anderen Aufenthaltstitel, zum Beispiel zum Studium, in der Bundesrepublik aufhalten oder mit einer Blauen Karte EU aus einem anderen EU-Mitgliedstaat einreisen möchten.

Voraussetzungen

Sie können eine Blaue Karte EU erhalten, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  1. Sie können ein abgeschlossenes Hochschulstudium nachweisen. Wenn Ihr Hochschulabschluss nicht in Deutschland erworben wurde, muss der Abschluss entweder in Deutschland anerkannt oder mit einem deutschen Abschluss vergleichbar sein.
  2. Sie haben einen Arbeitsvertrag oder ein verbindliches Arbeitsplatz angebot mit einem bestimmten jährlichen Mindestbruttogehalt. Das Mindestbruttogehalt ändert sich jährlich und liegt 2014 bei 47.600 Euro.

In sogenannten Mangelberufen – beispielsweise Naturwissenschaftler, Mathematiker, Ingenieure, Humanmediziner sowie Informations- und Kommunikationstechnologen – ist die geforderte Gehaltsgrenze niedriger. Sie liegt im Jahr 2014 bei 37.128 Euro. Grundsätzlich muss in diesem Fall jedoch von der Bundesagentur für Arbeit geprüft werden, ob die Arbeitsbedingungen mit denen von inländischen Arbeitnehmern vergleichbar sind. Der Zustimmung der Bundesagentur bedarf es unter anderem nicht, wenn Sie Ihren Hochschulabschluss in Deutschland erworben haben.

 

Zuständigkeiten

  • Wenn Sie sich bereits mit einem anderen Aufenthaltstitel in Deutsch land aufhalten, erhalten Sie die Blaue Karte EU bei der für Ihren Wohnort zuständigen Ausländerbehörde.
  • Wenn Sie noch nicht in der EU leben, müssen Sie zunächst ein natio nales Visum bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung beantragen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie mit einem Visum einrei sen, welches dem tatsächlichen Zweck Ihres Aufenthalts entspricht, also der Erwerbstätigkeit. Nach der Einreise beantragen Sie dann in Deutschland vor Ablauf des Visums die Blaue Karte EU bei der für Ihren Wohnort zuständigen Ausländerbehörde.
  • Wenn Sie Staatsangehöriger von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Neuseeland oder den Vereinigten Staaten von Ameri ka sind, können Sie ohne Visum nach Deutschland einreisen. Sie müssen aber innerhalb von drei Monaten nach Einreise rechtzeitig die Blaue Karte EU bei der für Ihren Wohnort zuständigen Ausländerbehörde beantragen.
  • Wenn Sie seit mindestens 18 Monaten im Besitz einer Blauen Karte EU eines anderen EU-Mitgliedstaates sind, können Sie in Deutschland ebenfalls eine Blaue Karte EU erhalten. Den Antrag dafür stellen Sie dann innerhalb eines Monats nach der Einreise in die Bundesrepublik bei der für Ihren Wohnort zuständigen Ausländerbehörde.

 

Gültigkeit

Die Blaue Karte EU ist ein zunächst befristeter Aufenthaltstitel, der bis zu vier Jahre gültig ist, wenn der Arbeitsvertrag eine entsprechende oder auch eine längere Laufzeit vorsieht. Eine Verlängerung ist möglich. Liegt die Dauer des Arbeitsvertrages unter vier Jahren, wird die Blaue Karte EU für die Dauer des Vertrages zuzüglich dreier Monate ausgestellt. In den ersten zwei Jahren können Sie den Arbeitsplatz nur wechseln, wenn Sie eine schriftliche Erlaubnis der zuständigen Ausländerbehörde und gege benenfalls der Bundesagentur für Arbeit eingeholt haben.

Vorteile durch die Blaue Karte EU

  • Als Inhaber der Blauen Karte EU in Deutschland können Sie einen unbefristeten Aufenthaltstitels (nationale Niederlassungserlaubnis) erhalten. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie 33 Monate lang eine hochqualifizierte Beschäftigung ausgeübt haben und Beitragszahlun gen in eine Altersversorgung geleistet wurden. Können Sie Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 nachweisen, ist die Erteilung bereits nach 21 Monaten möglich.
  • Wenn Sie seit mindestens 18 Monaten eine Blaue Karte EU besitzen, können Sie für eine hochqualifizierte Beschäftigung visumfrei in einen anderen Mitgliedstaat der EU einreisen und die dortige Blaue Karte EU innerhalb eines Monats nach Einreise beantragen. Gleiches gilt für die Einreise Ihrer Familienangehörigen.
  • Ihre Familienangehörigen haben Anspruch auf Erteilung einer Aufent haltserlaubnis, ohne vor der Einreise über deutsche Sprachkenntnisse verfügen zu müssen. Ehepartner erhalten sofort eine uneingeschränk te Berechtigung zur Erwerbstätigkeit.
  • Darüber hinaus dürfen Sie sich als Inhaber einer Blauen Karte EU – ebenso wie Ihre Familienangehörigen – bis zu zwölf aufeinanderfolgende Monate im Ausland aufhalten, ohne dass Ihr Aufenthaltstitel erlischt.

 

Im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland, in Irland und Dänemark finden alle Regelungen zur Blauen Karte EU keine Anwendung!